Achtung - die nächsten Termine stehen an!

In den kommenden Wochen finden zwei besondere Veranstaltungen des HGV statt:

1. Zum Stammtisch am 3. Mai treffen wir uns um 19.00 Uhr an der Rothaarsteighütte in Hoheleye! Nach einem kleinen informativen Rundgang werden wir dort einkehren.

2. Am 6. Mai besichtigen wir das Museum Dampf-Land-Leute in Eslohe. Treffpunkt zur Bildung von Fahrgemeinschaften ist um 12.45 Uhr auf dem Parkplatz "Neue Mitte" oder direkt vor Ort um 14.00 Uhr. Beginn der Führung 14.00 Uhr.


Und weiter geht es mit Schwung...

Traditionell bietet die Jahreshauptversammlung des Heimat- und Geschichtsvereins immer einige Höhepunkte. Auch dieses Mal konnte der Vorsitzende Dr. Friedrich Opes deswegen eine Vielzahl Mitglieder und Gäste begrüßen.

Den ersten Höhepunkt setzte gleich zu Beginn der Vortrag von Manfred Spata über die höchsten Berggipfel des Hochsauerlandes. Staunend nahmen die Teilnehmer zur Kenntnis, dass es im Hochsauerland 22 Berge gibt, die über 800 m hoch sind.

In den anschließenden Regularien hob Vereinsarchivar Klaus Gellrich hervor, dass der Bestand durch Nachlässe um viele Bücher bereichert wurde; andererseits aber der Platz zur Unterbringung sehr knapp geworden ist.

Bei den Vorstandswahlen wurden Hildegard Hauswirth als 2. Vorsitzende und Heinz Gerlach als Kassenwart in ihren Ämtern bestätigt.

Der zweite Höhepunkt war die Vorstellung des 26. Bandes der "Fitterkiste" durch Redaktionsleiter Rainer Braun, der sich über sechs neue Autoren freute. Die Fitterkiste ist seit der Mitgliederversammlung im örtlichen Buchhandel erhältlich.

In der Jahresplanung für 2018 sind drei Stammtische in den Dörfern vorgesehen. Am 1. März steht die historische Nagelschmiede in Silbach auf dem Programm, am 3. Mai Hoheleye und am 6. September Hildfeld. Zwei Exkursionen sind geplant: Am 6. Mai geht die Halbtagsexkursion nach Eslohe ins Museum Dampf-Land-Leute. Die Tagesfahrt führt die Mitglieder am 12. August nach Bonn in das "Haus der Geschichte". Dann soll die Dokumentation der Wüstungen mit einer Stele in der Wüstung Günninghausen abgeschlossen werden.


Passend zum Weihnachtsgeschäft erscheint die "Fitterkiste"

Es gehört zur Tradition, dass der Heimat- und Geschichtsverein Winterberg zum Jahresende sein Jahrbuch „De Fitterkiste“ herausbringt. In diesem Jahr ist es der immerhin 26. Band, von Redaktionsleiter Rainer Braun gestaltet, der passend zur Weihnachtszeit erscheint.

Thematisch ist wie immer eine Vielzahl interessanter Themen aufgearbeitet: Kirchengeschichte bieten zwei Artikel über die Reformation im Raum Grönebach und die Kirchen in Hildfeld. Das Thema Wald und Wild greifen Abhandlungen über den Züscher Wald und den Wolf auf. Aus dem Bereich Verkehr und Infrastruktur stammen Aufsätze über Aufzeichnungen zur Kleinbahn Steinhelle-Medebach und Talsperrenplanungen im Raum Winterberg. Die Invasion der Amerikaner im 2. Weltkrieg in Niedersfeld wird ebenso thematisiert wie die Veränderungen der Landwirtschaft in Grönebach. Zeitgeschichtliches findet sich in einer Darstellung über Fundstücke aus Kriegs- und Nachkriegszeit. Den Wandel der Zeiten greift „Für alle, die vor 1945 geboren wurden“ auf. Genealogisches schließlich wird gleich dreimal präsentiert, über Gastarbeiter in Silbach, über ein deutsch-jüdisches „Verhältnis“ im 19. Jahrhundert und eine Hochzeit in Mollseifen 1750. Schließlich werden auch die Aktivitäten des Vereins 2016 und 2017 kurz geschildert, und der Wetterbericht darf ebenfalls nicht fehlen. Erfreulicherweise haben sich neben einem seit Jahren tätigen Autorenstamm auch einige „Neuautoren“ an die Materie gewagt.

Das Werk wird in der Mitgliederversammlung des Vereins vorgestellt, die am 30. November im Café Engemann ab 19 Uhr stattfindet und auch einen Vortrag von Manfred Spata zum Thema „Die Achthunderter des Hochsauerlandes“ enthalten wird, und kann dort zum Sonderpreis erworben werden. Anschließend ist die „Fitterkiste“ in den Buchhandlungen erhältlich.


Login | Sitemap | Impressum | Datenschutz